Aleppo: Internationale Journalisten mit Mörsergranaten beschossen

Nordost von Aleppo
Nordost von Aleppo
In Aleppo ist ein Hotel mit ausländischen Journalisten sowie Vertretern der UN, des UNICEF und der Rothalbmond-Gesellschaft von Terroristen angegriffen worden, berichtet RIA Novosti. Innerhalb von einer halben Stunde wurden insgesamt sechs Mörsergranaten ins Hotelgebäude und nebenliegende Wohnhäuser abgefeuert, eine davon schlug ins Hoteldach ein. Nach vorläufigen Angaben sei bei dem Gewaltakt niemand verletzt worden.

Seit der Aufhebung der Waffenruhe greifen islamistische Militante Stadtteile von Aleppo an, die unter Regierungskontrolle stehen. Am stärksten werden die östlichen Bezirke umkämpft. In die benachbarten Dörfer sind türkische Truppen einmarschiert.