US-Außenministerium: Ende der Atom-Zusammenarbeit mit Russland ist eine Tragödie

„Es ist eine echte Tragödie, weil wir vorher in diesen Branchen erfolgreich zusammengearbeitet haben. Und noch einmal – es liegt im Interesse unserer beider Staaten, diese Bemühungen fortzusetzen“, sagte der Sprecher des US-Außenministeriums, Mark Toner, zur Einstellung von russisch-amerikanischer wissenschaftlicher Kooperation. Er fügte hinzu, dass die USA die Entscheidung Moskaus bedauern. Jedenfalls habe Russland die amerikanische Seite darüber noch nicht offiziell benachrichtigt.

Am Montag hat der russische Staatschef Wladimir Putin einen Erlass unterzeichnet, um das russisch-amerikanische Abkommen zur gemeinsamen Entsorgung von überschüssigem waffentauglichen Plutonium zu suspendieren. Diese Entscheidung sei wegen "der entstandenen Gefahr für die strategische Stabilität infolge von unfreundlichen Handlungen der Vereinigten Staaten gegenüber der Russischen Föderation und der Unfähigkeit der USA zur Umsetzung ihrer Verpflichtungen" getroffen worden.