FIFA wechselt Fünf-Sterne-Hotel: Sparmaßnahme oder schlechte Erinnerungen?

Die Führung des Weltfußballverbandes FIFA hat darauf verzichtet, dass die Funktionäre der Organisation im Gasthaus Baur au Lac in Zürich untergebracht werden, gibt The Wall Street Journal bekannt. Dafür sei ein anderes Fünf-Sterne-Hotel Park Hyatt bereit, sie aufzunehmen. Es wird bemerkt, dass diese Entscheidung nicht nur aus finanziellen Gründen, sondern auch wegen peinlicher Erinnerungen an den vorjährigen Arrest von FIFA-Beamten getroffen wurde.

Gerade im Hotel Baur au Lac wurden 2015 sechs Fußballfunktionäre aufgrund eines Ersuchen des US-Justizministeriums festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, Bestechungsgelder durch Vertreter von Sportmedien und -vermarktungsunternehmen in Gesamthöhe von über 150 Millionen US-Dollar angenommen zu haben. Kurz danach kündigte der damalige FIFA-Präsident Sepp Blatter seinen Rücktritt an. Später sperrte ihn die Ethikkommission wegen Amtsmissbrauchs für acht Jahre und verhängte eine Geldstrafe.