Polen stimmt gegen Verschärfung des Abtreibungsgesetzes ab

Die Justizkommission des Sejm von Republik Polen hat den Gesetzentwurf zur Einführung von Geldbüßen und Strafverfolgung für abtreibende Frauen zurückgewiesen, gibt die Nachrichtenagentur PAP bekannt. „Wir lehnen dieses Projekt völlig ab. Wir wollen in einem Land leben, wo Frauen respektiert werden“, zitiert PAP einen Vertreter der oppositionellen Partei „Initiative Polen“. Die endgültige Entscheidung zum umstrittenen Gesetz wird der Sejm-Sprecher treffen müssen.

In den vergangenen Tagen haben bis zu 100.000 Menschen in vielen polnischen Großstädten, darunter Warschau, Breslau, Krakau, Posen und Stettin, gegen das geplante Abtreibungsgesetz demonstriert. Zu der landesweiten Aktion hatten Fraueninitiativen in sozialen Medien aufgerufen. Die Aktionen standen unter dem Motto "schwarzer Protest". Die Demonstranten zeigten sich in schwarzer Kleidung.