Brüssel: Bahnhof nach Bombenalarm evakuiert

Update 15:24 Uhr: Entwarnung, die Züge fahren wieder. ----- Der Bahnhof Brüssel Nord ist nach einer Bombenmeldung geschlossen, gab der Sprecher des Bahnbetreibers Infrabel, Frédéric Sacré, gegenüber RIA Nowosti bekannt. Die Polizei durchsucht das Gebäude. Die Züge werden aufgehalten, die Gleise sind gesperrt. Die Evakuierung bestätigen zahlreiche Twitter-User.

Die Suche nach Sprengstoffen im benachbarten Gebäude der Brüsseler Staatsanwaltschaft sei abgeschlossen, keine Bomben wurden entdeckt, schreibt die Zeitung Derniere heure. Laut dem belgischen Rundfunksender RTBF handele es sich um Fehlalarm.

Der Bahnhof Brüssel Nord ist einer der drei großen Bahnhöfe Brüssels und der viertgrößte Bahnhof Belgiens. Im März haben Selbstmordattentäter mit Sprengsätzen im Flughafen Brüssel-Zaventem und in der Brüsseler Innenstadt im U-Bahnhof Maalbeek/Maelbeekv 32 Menschen getötet und mehr als 300 verletzt. Der Islamische Staat bekannte sich zu den Anschlägen.