Gerhard Schröder wird Chef von Nord Stream 2

Der Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder hat den Vorsitz des Verwaltungsrates des Energieunternehmens Nord Stream 2 übernommen, schreibt Der Tagesspiegel unter Berufung auf einen Vertreter des Konzerns. Seit zehn Jahren leitet Schröder bereits den Aktionärsausschuss von Nord Stream AG, der Verwaltungsgesellschaft von der Nord-Stream-Pipeline. Diesen Posten werde er auch weiter bekleiden, informiert die Zeitung.

Die Nord Stream 2 ist eine Erweiterung von Nord Stream und gehört dem russischen Energiekonzern Gazprom. Das Projekt berücksichtigt den Bau von zwei neuen Gasleitungen der Pipeline, die von Russland durch die Ostsee nach Deutschland verlegt werden. Im August meldete der stellvertretende Vorsitzende des Vorstandes von Gazprom, Alexander Medwedew, dass das Bauprojekt von Nord Stream 2 planmäßig umgesetzt wird.