icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Drei Molekülforscher gewinnen Chemie-Nobelpreis

In diesem Jahr geht der Chemiepreis für Chemie an Jean-Pierre Sauvage aus Frankreich, Sir J. Fraser Stoddart aus den USA und Bernard L. Feringa aus den Niederlanden. Die drei Forscher werden für Entwicklung von „molekularen Maschinen“ geehrt. Der Preis wird mit acht Millionen Kronen dotiert (etwa 830.000 Euro) und wird traditionell am 10. Dezember in Stockholm verliehen.

Ein Jahr zuvor waren drei Erbgut-Forscher mit dem Nobelpreis in dieser Kategorie ausgezeichnet worden. Tomas Lindahl, Paul Modrich und Aziz Sancar hatten untersucht, wie Zellen beschädigte DNA reparieren. Die Ergebnisse ihrer Arbeit können zur Entwicklung neuer Heilmethoden gegen Krebs beitragen. 

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen