USA haben 2016 etwa 85.000 Flüchtlinge aufgenommen

In dem am 30. September abgelaufenen Geschäftsjahr haben die USA 84.995 Flüchtlinge aus 79 Ländern aufgenommen, berichtet das amerikanische Auswärtige Amt. Dabei stammen über 70 Prozent der Flüchtlinge aus der demokratischen Republik Kongo, Syrien, Myanmar, dem Irak und Somalia. Mehr als 72 Prozent von ihnen sind Frauen und Kinder.

Die US-Bundestaaten Kalifornien, Texas, New York, Michigan und Ohio sind bei den Flüchtlingen am beliebtesten. Im nächsten Geschäftsjahr wollen die Vereinigten Staaten 110.000 Flüchtlinge auf ihrem Territorium unterbringen. Das ist um 57 Prozent mehr als im Jahr 2015.