Philippinen: Spezialeinheiten zur Ermordung von Drogenhändlern geschaffen

Auf den Philippinen sind 10 Polizeiaufgebote im Einsatz, die auf Drogenabhängige und Dealer Jagd machen, berichtet die Zeitung The Guardian unter Berufung auf einen Polizeibeamten, der in den letzten drei Monaten bereits 87 Menschen umgebracht hat. Nachts locken die Polizisten die Täter aus ihren Häusern heraus und richten sie hin. Danach bringen sie die Leichen in Nachbarstädte oder legen sie einfach unter Brücken ab.

Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte trat sein Amt im Frühling 2016 an. Er plädiert für einen intensiven Kampf gegen Drogenkriminalität: Seit Beginn seiner Präsidentschaft sind laut Guardian mehr als 3.600 Menschen getötet worden.