Russland bringt Initiative zur Bekämpfung von Terrorideologie im UN-Sicherheitsrat ein

Moskau hat dem UN-Sicherheitsrat einen Resolutionsentwurf zur Bekämpfung von Ideologie des Terrorismus und Gewaltextremismus vorgelegt, berichtet Interfax unter Berufung auf den Ständigen Vertreter Russlands bei den UN, Witali Tschurkin. Bei der Vorbereitung des Dokuments sei der Schwerpunkt darauf gelegt, öffentliche Rechtfertigungen von Terrorismus nicht zuzulassen und gegen die Internet-Nutzung zwecks der Verbreitung von extremistischen und terroristischen Daten zu kämpfen.

Terrorismus wird weltweit als die größte Bedrohung für die Sicherheit  eingestuft. Die Terrorgruppierung Islamischer Staat wirbt aktiv neue Mitglieder an, insbesondere in Europa via Internet. Die Behörden versuchen ferner, der Radikalisierung von jungen Menschen infolge der Verbreitung von extremistischen Ideen vorzubeugen.