icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

Trump gesteht Nutzung vom Steuergesetz zu seinen Gunsten

Der US-Präsidentschaftskandidat, Donald Trump, hat bei seinem Auftritt im Rahmen der Wahlkampagne in Colorado zugegeben, dass er alle Ausflüchte und Vergünstigungen der amerikanischen Steuergesetzgebung benutzt hatte, um finanziellen Gewinn zu erhalten, schreibt Associated Press. Dabei habe Trump ausschließlich legal gehandelt und habe vor, im Fall seines Sieges gesammelte Erfahrungen anzuwenden, um das Steuergesetz zu vervollkommnen. „Jetzt arbeite ich für Sie, nicht mehr für Trump“, sagte er.

Neulich hat die Zeitung The New York Times vermutet, dass Donald Trump seit 18 Jahren Steuern hinterziehen könnte. Der Grund dafür sei, dass der Politiker keine Daten über seine Rückstellungen für Steuern zur Verfügung gestellt hatte.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen