Türkei nennt Bedingungen für Teilnahme an Operation gegen IS in Mossul und Ar-Raqqa

Der türkische Vizepremier Numan Kurtulmuş erklärte, dass die Streitkräfte der Türkei nur dann an der Befreiung von Ar-Raqqa und Mossul gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" mitwirken wollen, wenn die syrisch-kurdischen "Volksverteidigungseinheiten" (YPG), die als Ableger der PKK gelten, nicht an den Kampfhandlungen teilnehmen.

"Wenn Militäroperationen in Mossul und Ar-Raqqa durchgeführt werden, dann müssen die lokalen Kräfte dabei sein, und Hauptsache ist, dass die Koalition ihnen hilft. Die Türkei wird es nicht erlauben, die Territorien, die von Terroristen befreit wurden, anderen Terrororganisationen zu überlassen. Die Hauptbedingung der Türkei ist, dass die 'Volksverteidigungskräfte' der syrischen Kurden zu diesen Operationen nicht zugelassen werden", erklärte Kurtulmuş.