WADA-Leak, Teil 6: Weitere 20 Top-Athleten dopen - Auch deutsche Kanutin Melanie Pfeifer

Die Hackergruppe Fancy Bears hat auf ihrer Webseite neue Dokumente veröffentlicht, denen zufolge weitere 20 Sportler Dopingmittel konsumiert haben sollen. Unter anderem wurde eine Deutsche genannt – die Kanutin Melanie Pfeifer, die Betamethason eingenommen haben soll. Auf die Liste gerieten diesmal auch Olympiasieger wie die australische Schwimmerin Emily Seebohm, der kanadische Ruderer Rob Gibson und der britische Triathlet Alistair Brownlee.

Laut dem Bericht soll Brownlee Acetazolamid gedopt haben. Seebohm und Gibson nahmen beide Prednisolon ein. Andere betroffene Athleten stammen aus Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Frankreich, Japan, Neuseeland, Schweden, Venezuela, Südafrika und den USA.