Neffe von Ban Ki-moon wegen Betrugs verurteilt

Ein Gericht in Seoul hat den Neffen des UN-Generalsekretars, Ban Joo-hyun, des Betrugs schuldig gesprochen und über ihn eine Geldstrafe von 590.000 US-Dollar verhängt, teilt die Nachrichtenagentur Yonhap mit. Mit der Summe soll das südkoreanische Unternehmen Keangnam Enterprises entschädigt werden. Joo-hyun soll beim Verkauf eines Wolkenkratzers von Keangnam Enterprises an die Regierung Katars 2014 getrickst haben. Ein Jahr danach erklärte die Firma den Bankrott, der Chef beging Selbstmord.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen