Neffe von Ban Ki-moon wegen Betrugs verurteilt

Ein Gericht in Seoul hat den Neffen des UN-Generalsekretars, Ban Joo-hyun, des Betrugs schuldig gesprochen und über ihn eine Geldstrafe von 590.000 US-Dollar verhängt, teilt die Nachrichtenagentur Yonhap mit. Mit der Summe soll das südkoreanische Unternehmen Keangnam Enterprises entschädigt werden. Joo-hyun soll beim Verkauf eines Wolkenkratzers von Keangnam Enterprises an die Regierung Katars 2014 getrickst haben. Ein Jahr danach erklärte die Firma den Bankrott, der Chef beging Selbstmord.