Libyen: Niederländischer Journalist von IS-Scharfschützen erschossen

Im Norden Libyens ist während der Minenräumung in der Stadt Sirte, die teilweise von der Terrormiliz Islamischer Staat befreit worden war, der niederländische Fotograf Jeroen Oerlemans getötet worden, meldet The Associated Press. Der Verstorbene habe eine Schutzweste und einen Helm getragen und deutlich als Journalist erkennbar gewesen. Laut Angaben des Komitees zum Schutz von Journalisten sei das bereits der dritte Mord an einem Pressevertreter seit Jahresbeginn.