Irak verspricht schnelle Überraschungsoperation gegen IS

Die Operation zur Befreiung des irakischen Mossul von der Terrormiliz "Islamischer Staat" werde schnell und überraschend sein, erklärte der Chef des Sicherheitskomitees des Gouvernements Ninawa, Mohamed Ibrahim al-Bayati. Die zweitgrößte Metropole des Irak bleibt seit dem Jahr 2014 die wichtigste Hochburg der Terroristen. Momentan bereiten sich die Landesregierung und ihre Alliierten, darunter Volksmillizen, auf eine groß angelegte Offensive vor.

Die Vereinigten Staaten hatten zuvor mitgeteilt, dass die Operation zur Befreiung von Mossul Mitte Oktober beginnen würde. Am Mittwoch hatte der US-Verteidigungsminister, Ashton Carter, bestätigt, dass die USA in den Irak zusätzlich mehr als 600 Militärs schicken werden, um bei der Vorbereitung der Offensive zu helfen.