Frankreichs Polizei setzt gegen eine Pro-Migranten-Demo in Calais Wasserwerfer und Tränengas ein

Die französische Polizei hat eine Pro-Migranten-Manifestation in Calais mit Wasserwerfern und Tränengas aufgelöst. Die Protestaktion fand ohne Genehmigung der Bürgermeisterin, Natacha Bouchart, statt.

Dutzende Menschen gingen auf die Straße, um sich mit den Asylsuchenden aus dem illegalen Lager zu solidarisieren. Die Kundgebung wurde von der Internationalen Koalition der ausweislosen Migranten und Flüchtlinge (CISPM) organisiert.

Am 26. September hatte der französische Staatschef, François Hollande, die Hafenstadt besucht und den kompletten Abbau des berüchtigten Flüchtlingslagers "Dschungel" gefordert, das ungefähr 10.000 Migranten beherbergt. Dabei hatte er versprochen, dass alle "Dschungel"-Einwohner in Aufnahmezentren untergebracht würden.