Schweriner Polizei verhindert Massenschlägerei

Die Polizei hat am Freitagabend auf dem Schweriner Marienplatz eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen verhindert, als zehn Menschen mit Migrationshintergrund von ungefähr 30 Personen angegriffen wurden. Die vor Ort befindlichen Beamten konnten die Konfliktparteien schnell trennen. Ein Mensch wurde verletzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs.