Berlin: Polizei erschießt Flüchtling bei Messerattacke auf Mitbewohner

In einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Moabit haben die Polizisten einen Mann getötet. Der 29-jährige Flüchtling soll einen seiner Mitbewohner mit einem Messer attackiert haben. Die Polizei wurde alarmiert, weil der 27-jährige Mann laut Zeugenangaben die achtjährige Tochter des Erschossenen missbraucht haben soll. Gegen ihn wurde eine Ermittlung eingeleitet, das Kind erlitt keine Verletzungen und wird speziell betreut.