Frankreich: Terrorattentate auf Côte d'Azur vereitelt

Der Staatsanwalt von Nizza, Jean-Michel Prêtre, erklärte, dass Terroristen Angriffe auf „Religionsobjekte, Demonstrationen, Sportveranstaltungen, Stadien und Schulen“ an der Côte d'Azur nach dem Nizza-Anschlag vom 14. Juli geplant hatten. „Es gibt eine Reihe von Fällen, die an die Abteilung Pariser Staatsanwaltschaft für Kampf gegen den Terrorismus weitergeleitet wurden“, zitiert ihn Le Figaro.