Russland und Finnland setzen Abkommen über nukleare Sicherheit um

Am Rande der 60. Generalkonferenz der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) hat Sergei Kirijenko, Leiter der Staatsholding Rosatom, und Petteri Tippana, Generaldirektor des finnischen Zentrums für nukleare Sicherheit, ein Protokoll zur Umsetzung des russisch-finnischen Abkommens vom 19. Januar 1995 unterschrieben. Darunter versteht man sofortige Alarmierung bei einem Kernkraftwerksunfall und ständigen Informationsaustausch über Kernkraftwerke in beiden Ländern.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen