Russland und Finnland setzen Abkommen über nukleare Sicherheit um

Am Rande der 60. Generalkonferenz der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) hat Sergei Kirijenko, Leiter der Staatsholding Rosatom, und Petteri Tippana, Generaldirektor des finnischen Zentrums für nukleare Sicherheit, ein Protokoll zur Umsetzung des russisch-finnischen Abkommens vom 19. Januar 1995 unterschrieben. Darunter versteht man sofortige Alarmierung bei einem Kernkraftwerksunfall und ständigen Informationsaustausch über Kernkraftwerke in beiden Ländern.