EU wird syrische Flüchtlinge in Türkei sozial versorgen

Die EU will ab Oktober Flüchtlingen aus Syrien, die in die Türkei übergesiedelt sind, Finanzhilfe in Höhe von 30 Euro pro Monat leisten, schreibt die Zeitung Die Welt. Das Geld wird auf persönliche Kreditkarten überwiesen. Brüssel stellt fast 350 Millionen Euro für das Programm bereit. Die Subventionen gäben den Flüchtlingen ein „Gefühl der Normalität“ zurück und seien eine „beispiellose Antwort“ auf eine „beispiellose Krise“, glaubt der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe, Christos Stylianides.