Schwedische Polizisten sind wegen Flüchtlingskrise überfordert

In Schweden, das zu beliebtesten Zielländern für Asylsuchende zählt, ist die Kriminalität inzwischen deutlich angestiegen. Vor allem Überfälle auf Polizisten und Vandalismus werden immer häufiger. Bereits 55 Gebiete im Land wurden zu „No-go-Zonen“ erklärt, weil man dort jederzeit mit Angriffen rechnen muss, teilte Polizeisprecher Peter Larsson dem schwedischen Sender NRK mit. "80 Prozent der Beamten haben zumindest schon einmal überlegt, ihren Beruf zu wechseln", sagte Larsson.