„Engel von Dachau“: Papst würdigt Pater Engelmar Unzeitig zur Seligsprechung

Der Priester pflegte Flecktyphuskranke, darunter auch viele Russen, im KZ Dachau, wobei er sich selbst ansteckte. Als die Epidemie ausbrach und die Kranken in eine abgesonderte Baracke hinübergetragen wurden, wagte keiner außer Pater Engelmar dort einzutreten. Am 2. März 1945 ist er an Typhus gestorben und wurde erst über 70 Jahre später in Vatikan seliggesprochen.