Schweizer sagen Ja zum neuen Nachrichtendienst-Gesetz

Bei dem heutigen Referendum in der Schweiz haben 65,5 Prozent der stimmberechtigten Bürger für das neue Nachrichtendiens-Gesetz votiert, das der eidgenössischen Sicherheitsbehörde künftig erlauben soll, Telefongespräche abzuhören, Privaträume zu verwanzen und in Computer einzudringen. Eine weitere Inititive zur Erhöung der AHV-Renten um zehn Prozent wurde von der Schweizer Bevölkerung mit 59,4 Prozent abgelehnt. Auch die Inititative "Grüne Wirtschaft" sollte bei dem Volksentscheid scheitern.

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen