Schweizer sagen Ja zum neuen Nachrichtendienst-Gesetz

Bei dem heutigen Referendum in der Schweiz haben 65,5 Prozent der stimmberechtigten Bürger für das neue Nachrichtendiens-Gesetz votiert, das der eidgenössischen Sicherheitsbehörde künftig erlauben soll, Telefongespräche abzuhören, Privaträume zu verwanzen und in Computer einzudringen. Eine weitere Inititive zur Erhöung der AHV-Renten um zehn Prozent wurde von der Schweizer Bevölkerung mit 59,4 Prozent abgelehnt. Auch die Inititative "Grüne Wirtschaft" sollte bei dem Volksentscheid scheitern.