IS-Kämpfer bekennen sich zum Anslag im Irak

Das Terrornetzwerk "Islamischer Staat" hat sich zum heutigen Anschlag auf den Sonntagsmarkt im Bagdader Viertel Al Iskan bekannt, berichtet Reuters. Die Attacke soll der schiitischen Bewegung "Badr-Organization" gegolten haben. Inzwischen ist die Opferzahl des Selbstmordanschlags auf sieben Menschen gestiegen. Verletzt wurden weitere 28.