Krim-Führung dankt Kiew für Lebensmittelblockade

Krim-Führung dankt Kiew für Lebensmittelblockade
Der erste Vizepremierminister der Krim-Führung, Michail Scheremet, hat mitgeteilt, dass die seit einem Jahr bestehende Lebensmittelblockade der Schwarzmeer-Halbinsel durch die Ukraine die Entwicklung der örtlichen Landwirtschaft wesentlich angespornt habe. "Heutzutage wachsen bei uns wunderbare Gärten, wir bringen rekordgroße Ernten ein", so Michail Scheremet. Die Anhänger der Blockade hätten nur eines erzielt: Sie hätten die Landwirtschaft des ukrainischen Gebietes Cherson ruininiert.