Thailands Behörden schließen drei Strände auf Phuket wegen portugiesischer Galeeren

Die Behörden der thailändischen Insel Phuket mussten wegen einer Quallenplage drei Strände im Nationalpark Sirinart schließen. Die unerwünschten Ankömmlinge gehören zur Art Physalia physalis, oder Portugiesische Galeere. Diese Staatsquallen sind sehr giftig. Beim Berühren ihrer Nesselfäden empflindet der Mensch starke Schmerzen. In manchen Fällen kann die Vergiftung den Tod verursachen.