Erdoğan: Hälfte der US-Waffen für YPG-Kämpfer bei IS-Terroristen gelandet

Die Hälfte der Waffen, mit denen die USA diese Woche die kurdischen Volksverteidigungseinheiten in Syrien (YPG) beliefert hatten, gelang in die Hände der IS-Kämpfer, zitiert den türkischen Präsidenten, Recep Tayyip Erdoğan, die Nachrichtenagentur Anadolu.

Er begreife nicht, warum die USA die kurdische Partei in Syrien und ihre Milizen unterstützen, die in der Türkei als terroristisch eingestuft werden. Erdoğan zufolge darf der Kampf, den die Kurden gegen den IS führen, kein Grund für Waffenlieferungen sein, weil die Al-Nusra-Front auch gegen den IS vorgeht.