In Russland können Pensionen für berufstätige Rentner abgeschafft werden

Das russische Finanzministerium hat einen Vorschlag eingereicht, berufstätigen Rentenempfängern mit einem Jahreseinkommen von über 7.000 Euro (14.000 Euro nach einem lockereren Szenario) ab 2017 keine Altersversorgung auszuzahlen, meldet Interfax. Die Reform soll den Staatshaushalt innerhalb der nächsten drei Jahre ausgleichen und fast 2,1 Milliarden Euro pro Jahr einsparen.