Pentagon: IS-Kämpfer haben im Irak Chemiewaffen eingesetzt

Die Terrormiliz Islamischer Staat soll im Irak Senfgas gegen amerikanische und einheimische Soldaten eingesetzt haben, teilte Joseph Dunford, Vorsitzender des Vereinigten Generalstabs der Streitkräfte der Vereinigten Staaten, mit. Am Dienstag hatten IS-Kämpfer einen Militärstützpunkt in Nordirak angegriffen, wobei dort eine Granate einschlug. Ein Test der Geschossteile soll positiv auf Senfgas ausgefallen haben, wie das Pentagon berichtete. Da die Granate primitiv war, gab es keine Opfer.