Reihe von Terroranschlägen in Marokko vereitelt

Drei IS-Kämpfer wurden in den Städten M’Diq und Tanger im Norden Marokkos festgenommen. Nach Ermittlungsangaben sollen die Terroristen eine Reihe von massiven Attentaten geplant haben, die die Sicherheits- und Stabilitätsgrundlagen des Landes hätten untergraben können. Die Täter hatten vor, das Königtum zu einer IS-Provinz zu erklären.