UN-Vollversammlung: Obama zur Plenarsitzung zu spät gekommen, Lawrow läuft zu Fuß

US-Präsident Barack Obama sei zu seinem Auftritt bei der Plenarsitzung bei der UNO-Vollversammlung zu spät gekommen, teilt das Portal NPR mit. Wegen seiner Verspätung wurde das Wort an den Präsidenten des Tschad, Idriss Déby, weitergegeben. Zuvor hatte das russische Außenministerium mitgeteilt, dass ganz Manhattan für Obama gesperrt wurde, deswegen erreichte Sergei Lawrow das UNO-Hauptquartier zu Fuß.