Zwei türkische Soldaten in Syrien gefallen

Zwei Angehörige der türkischen Armee sind im Laufe einer Operation gegen das Terrornetzwerk "Islamischer Staat" im Norden Syriens getötet worden, berichten türkische Medien. Die Militärs seien südlich der syrischen Stadt Dscharabulus verletzt worden und ihren Verletzungen in einem Krankenhaus im türkischen Gaziantep erlegen. Somit ist die Zahl der gefallenen türkischen Soldaten seit Beginn der Operation "Schutzschild Euphrat" auf zehn Mann gestiegen.