UN-Hilfskonvoi bei Aleppo bombardiert

Der humanitäre Konvoi der Vereinten Nationen und des syrischen Roten Halbmonds ist im Gebiet Urum al-Kubra im Nordwesten von Aleppo aus der Luft angegriffen worden, teilt RIA Novosti mit. Der UN-Vertreter, Stephen O’Brien, berichtete von mehreren Toten und Verletzten und nannte den Anschlag „abscheulich“. Ein Lagerhaus und eine Klinik sollen ebenso getroffen worden sein. Das US-Außenministerium verdächtigt russische und syrische Militärs beteiligt gewesen zu sein. Russland bestreitet dies.

Der Angriff stelle dadurch die künftige Zusammenarbeit Russlands und der USA zur Beilegung des Konflikts in Syrien in Frage.

Trends: # Krieg in Syrien