Maria Sacharowa schlägt Samantha Power vor, zusammen nach Syrien zu fahren

Die russische Außenamtssprecherin, Maria Sacharowa, hat der US-Botschafterin bei der UNO, Samantha Power, eine Reise nach Syrien angeboten, damit die US-amerikanische Diplomatin das Leben in Syrien und die Bedeutung des Wortes "Schande" kennenlerne. Zuvor hatte Power gesagt, Sacharowa sollte sich für ihre Worte, die USA würden das Terrornetzwerk "Islamischer Staat" unterstützen, schämen. Am Samstag hatte die von den USA angeführte Anti-IS-Koalition "versehentlich" Syriens Armee angegriffen.