Sergei Lawrow hat John Kerry empfohlen, den Text des Syrien-Abkommens veröffentlichen zu lassen

Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat seinem US-Kollegen, John Kerry, nachdrücklich empfohlen, das bilaterale Abkommen zur Syrien-Krise doch publik machen zu lassen, um mögliche Zweideutigkeiten bei der Textauslegung zu vermeiden. Die beiden Chefdiplomaten diskutierten heute am Telefon über den Verlauf der Feuerpause in Syrien. Zuvor hatte ein Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums den USA vorgeworfen, ihre Verpflichtungen im Rahmen des Abkommens nicht zu erfüllen.