WADA bestätigt: Der dritte Teil der geleakten Dokumente ist echt

Die Internationale Anti-Doping-Agentur (WADA) hat zugegeben, dass der am Freitagabend von der Hacker-Gruppe "Fancy Bear" veröffentlichte Teil der geleakten Dokumente echt ist. Auf der bereits dritten Liste stehen elf Sportler, die verbotene Substanzen verwendet haben sollen. Neun von ihnen sind Medaillengewinner der Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro 2016. Bei ihnen handelt es sich unter anderem um vier Briten und drei Australier.