WADA-Leak, Teil 3 – Elf weitere Sportler durften dopen, darunter zwei Deutsche

Die Hackergruppe Fancy Bears hat auf ihrer Webseite Namen von elf weiteren Athleten veröffentlicht, denen die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA zu dopen erlaubt hatte. Vier davon stammen aus Großbritannien, drei aus Australien, je einer aus Spanien und Dänemark. Auch zwei deutsche Sportler wurden genannt – Tennisspielerin Laura Siegemund und Sportschütze Julian Justus.