Hackerangriff auf die WADA-Datenbank bestätigt

Der Tennisweltverband ITF bestätigte, dass die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA den Hack seiner Datenbank gemeldet hatte, berichtet die Nachrichtenagentur R-Sport. Heute hat die Hackergruppe Fancy Bear Dokumente veröffentlicht, die systematisches Doping unter US-Sportlern belegen.

„Der Tennisweltverband wurde heute von der WADA darüber benachrichtigt, dass das Anti-Doping Administration and Management System (ADAMS), die Anti-Doping-Datenbank, gehackt wurde und dass die Kopien der Zertifikate, die den Konsum von Medikamenten genehmigen, im Internet veröffentlicht wurden. Wir arbeiten mit der WADA zusammen, um den Umfang und den Charakter des Einbruchs festzustellen,“ zitiert R-Sport einen ITF-Vertreter.