Paralympioniken rennen schneller als Olympiasieger

Im Finalrennen der Paralympics in Rio de Janeiro haben gleich vier sehbehinderte Sportler beim 1.500-Meter-Lauf den Rekord des Olympischen Siegers, der US-Amerikaner Matthew Centrowitz, überboten. Der Algerier Abdellatif Baka war mit der Zeit 3:48,29 um fast 2 Sekunden schneller als der ehemalige Spitzenrenner (3:50,00). Dem Goldmedaillengewinner folgten der Äthiopier Tamiru Demisse (3:48,49, 2. Platz), der Kenianer Henry Kirwa (3:49,59, 3. Platz) und der Algerier Fouad Baka (3:49,59, 4. Platz).