Österreich verschiebt Bundespräsidentschaftswahl

Die für den 2. Oktober angesetzte Wiederholung der Bundespräsidentenwahl in Österreich muss verschoben werden. Innenminister Wolfgang Sobotka zufolge ist dieser Beschluss auf Probleme mit dem Kleber auf den Umschlägen für die Briefwahlunterlagen zurückzuführen. Die Behörde peile einen Termin rund um den 4. Dezember an.

Zuvor hatte der Verfassungsgerichtshof die Abstimmung zwischen dem FPÖ-Kandidaten, Norbert Hofer, und dem unabhängigen Kandidaten Alexander Van der Bellen wegen diverser Formfehler für ungültig erklärt. Alexander Van der Bellen hatte damals knapp vor Norbert Hofer gesiegt.