Russland und China starten Übungen im Südchinesischen Meer

Im nordwestlichen Teil des Südchinesischen Meeres sind die russisch-chinesischen Manöver "Seekooperation 2016" gestartet. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums sind an den Übungen mehr als 250 Marineinfanteristen, 20 Flugzeuge und 18 Kampf- und Versorgungsschiffe beteiligt. Die Seemanöver werden bis zum 19. September dauern. Der russischen Militärbehörde zufolge sei das gemeinsame Training gegen keine Drittländer gerichtet.