Muslime begehen Opferfest

An diesem Montag feiern die Muslime das Opferfest. An diesem Tag gedenken die Gläubigen des Propheten Ibrahim, der sich Allahs Willen fügte und sich bereit zeigte, seinen Sohn Ismael zu opfern. Als Allah sein Gottvertrauen sah, gebot er ihm Einhalt. Vor der Kathedralmoschee in Moskau haben sich Tausende Muslime versammelt. Der Straßenverkehr in den umliegenden Straßen wurde eingeschränkt. Für Ordnung sorgen Hunderte Polizisten, berichtet ein Interfax-Korrespondent.