"Israel tut alles, um Syriens Sieg gegen die Terroristen zu verhindern"

"Israel tut alles, um Syriens Sieg gegen die Terroristen zu verhindern"
Die syrische Regierung und ihre Verbündeten nähern sich ihrem Sieg im Kampf gegen die Terroristen auf syrischem Boden. Israel fühle sich dazu verpflichtet, alles zu tun, um dies zu verhindern, sagt der investigative Journalist Rick Sterling im Gespräch mit RT.

Israel hat erneut eine syrische Stellung auf den Golanhöhen angegriffen. Zuvor seien am Samstag zwei vermutlich fehlgeleitete Mörsergranaten vom syrischen Territorium auf dem von Israel kontrollierten Gebiet eingeschlagen, berichtete die Zeitung "Haaretz" am Sonntag und berief sich dabei auf das Militär. Dieser Angriff folgt auf fünf fast identische Vorfälle in den syrischen und israelischen Abschnitten der Golanhöhen in der vergangenen Woche.

Während auf der israelischen Seite keine Opfer gemeldet wurden, starben am vergangenen Samstag zwei syrische Soldaten durch das israelische Feuer.

Mehr dazu: Israel greift nach Beschuss erneut syrische Stellung an

Der investigative Journalist Rick Sterling fürchtet, dass die Situation eskalieren könnte, denn Israel scheint jetzt fast täglich grenzüberschreitende Schläge auf das Territorium Syriens zu durchzuführen.

Da die syrische Armee vorrückt, und, langsam, aber sicher, die bewaffnete Opposition die Terroristen in Syrien zerschmettert, nimmt die Anzahl der Angriffe vonseiten Israels zu. Auffällig ist, dass diese Geschosse eigentlich auf syrisches Territorium fallen, was durch Israel besetzt gehalten wird", merkte er in einem RT-Interview an.

Mittlerweile ist die Assad-Regierung nicht in der Lage, Israels Schläge zu rächen, meint der Journalist.

In Syrien finden so viele Kämpfe statt. Dort gibt es so viele Terroristen und sogenannte moderate Rebellen, die mit Al-Kaida und Al-Nusra verbündet sind. Sie [die syrische Führung] haben dort alle Hände voll zu tun und brauchen nicht noch eine Eskalation mit Israel. Es ist wirklich gefährlich", fügte Sterling hinzu.

Es ist extrem gefährlich und eine eindeutige Verletzung der syrischen Souveränität. Israel wird Syrien ebenso angreifen, wenn die sogenannten Projektile von den Terroristen kommen würden. Also benutzen sie das als eine Entschuldigung, und es wurde darauf hingewiesen, dass falls nur einige Geschosse der Terroristen im israelisch besetzten Gebiet landen, das die Israelis dazu bringen könnte, die Syrer und ihre Allianz zusammen mit den Terroristen anzugreifen", sagte er.

Lesen Sie außerdem: Ex-Anti-Terrorchef packt aus: Radikale Islamisten bilden Tiefen Staat in der Türkei (Teil I)

Die Golanhöhen sind ein umstrittener Bereich, seitdem sie von Israel während des Sechstagekrieges im Jahr 1967 besetzt wurden. Der Journalist stellte fest, dass Israel aktiv am syrischen Konflikt beteiligt sei, da das Land von Anfang an die Terroristenkampagne unterstütze.

Der ehemalige israelische Botschafter Michael Oren, der Botschafter in den USA gewesen ist, sagte ausdrücklich, dass [Israel] die Terroristen der syrischen Regierung vorziehen würde. Er sagte: 'Wir mögen lieber die Leute, die keine Verbindungen zum Iran haben, als die, die sie haben.' Für Israel steht hier viel auf dem Spiel. Es ist wild entschlossen, die syrische Regierung daran zu hindern, den Terrorismus zu stoppen. Denn sonst würden sie zusehen, dass im Grunde genommen die Hisbollah und der Iran, die sich in einer Allianz mit Syrien befinden, den Terrorismus in Syrien bekämpfen", unterstrich er.

Solange die syrische Regierung und ihre Verbündeten versuchen, im bestehenden Konflikt die Oberhand zu gewinnen, wird Israel alles tun, um das zu verhindern", so Sterling.

Massoud Shadjareh, der Vorsitzende der Islamischen Menschenrechtskommission, hat erklärt, dass die Vergeltung Israels nicht gerechtfertigt ist und bezeichnete die jüngste Entwicklung als "extrem gefährlich".

Auch interessant: Ex-Anti-Terrorchef packt aus: IHH und Geheimdienst MIT als Bindeglieder zu IS und Al-Nusra (Teil II)

Ich denke, jetzt ist es ganz klar, dass die israelische Regierung und das Militär aktiv am Kampf gegen die syrische Regierung beteiligt sind. Vor etwa neun Monaten gab es viele Fotos und Beweise, dass israelische Streitkräfte und tatsächlich auch Mediziner die Terroristen, die sich im Kampf gegen die syrische Regierung befinden, nach Israel brachten, sie medizinisch behandelten und dann zurück zum Kämpfen nach Syrien brachten. Im vergangenen Monat [wurde berichtet], dass die israelische Regierung an der Finanzierung dieser Rebellengruppen beteiligt ist", sagte Shadjareh zu RT.

RT Deutsch bemüht sich um ein breites Meinungsspektrum. Gastbeiträge und Meinungsartikel müssen nicht die Sichtweise der Redaktion widerspiegeln.

Trends: # Krieg in Syrien
ForumVostok