icon bookmark-bicon bookmarkicon cameraicon checkicon chevron downicon chevron lefticon chevron righticon chevron upicon closeicon v-compressicon downloadicon editicon v-expandicon fbicon fileicon filtericon flag ruicon full chevron downicon full chevron lefticon full chevron righticon full chevron upicon gpicon insicon mailicon moveicon-musicicon mutedicon nomutedicon okicon v-pauseicon v-playicon searchicon shareicon sign inicon sign upicon stepbackicon stepforicon swipe downicon tagicon tagsicon tgicon trashicon twicon vkicon yt

LIVE: Nordmazedonien tritt NATO bei - Pressekonferenz mit Stoltenberg und Dimitrov

LIVE: Nordmazedonien tritt NATO bei - Pressekonferenz mit Stoltenberg und Dimitrov
Mitglieder der nordmazedonischen Ehrengarde.
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg und der nordmazedonische Außenminister Nikola Dimitrov geben in Brüssel eine Presseerklärung ab, nachdem das NATO-Beitrittsprotokoll mit Skopje unterzeichnet wurde. Es wird erwartet, dass alle 29 Mitglieder des transatlantischen Militärbündnisses das Protokoll unterzeichnen, in dem die Republik Nordmazedonien als 30. Mitglied der NATO begrüßt wird. (Sprache: Englisch)

Mehr zum Thema - Nordmazedonien: Mit Vollgas in die NATO

Zuvor hatten die Parlamente in Skopje und Athen das umstrittene Abkommen zur Umbenennung des Landes von der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien in die Republik Nordmazedonien ratifiziert. Dadurch wurde der Weg für den Beitritt zur NATO und zur EU geebnet. Das Abkommen stieß in beiden Ländern auf heftige Proteste.

In einem im Oktober in Mazedonien durchgeführten Referendum sprach sich zwar die Mehrheit der Teilnehmer für einen NATO-Beitritt ihre Landes aus, allerdings beteiligten sich rund Zwei-Drittel der Einwohner nicht daran. Obwohl damit dem Pro-NATO-Kurs der mazedonischen Regierung eine klare Absage erteilt wurde, sprach Ministerpräsident Zoran Zaev anschließend von einer "riesigen Mehrheit" für die NATO. Auch NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg interpretierte die klare Absage als Zustimmung für den NATO-Beitritt. 

Mehr zum Thema - Referendum in Mazedonien krachend gescheitert – Regierung spricht von Erfolg

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren

Cookies zulassen