LIVE: Polizei räumt von Flüchtlingen besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg

LIVE: Polizei räumt von Flüchtlingen besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg
Die zuvor mehr als fünf Jahre lang besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule in Berlin-Kreuzberg ist am frühen Donnerstagmorgen geräumt und dem Bezirk übergeben worden. Die Besetzer selbst waren bereits am Vortag ausgezogen. Etwa 100 Demonstranten protestieren am Morgen vor dem Gelände.

Die Polizei betrat am Donnerstagmorgen mit der Gerichtsvollzieherin das Gelände und Gebäude der früheren Schule in der Ohlauer Straße. Von den zuletzt elf Flüchtlingen, die als Besetzer dort noch gelebt hatten, war nichts mehr zu sehen. Sie hatten das ehemalige Schulgebäude wohl bereits am Vortag verlassen und seien an einem anderen Ort untergebracht worden, wie Mitglieder einer Nachbarschaftsinitiative sagten. 

Etwa 100 Demonstranten protestieren am Morgen vor dem Gelände. Auf größere Absperrungen der Straßen verzichtete die Polizei aber. Polizeisprecher Winfrid Wenzel sprach von einem ruhigen Verlauf und einer entspannten Situation. In der Nacht brannten jedoch zwei Autos in den Bezirken Kreuzberg und Pankow. Hinweise auf einen Zusammenhang mit der Räumung hatte die Polizei zunächst nicht.

Wir ermitteln wegen Brandstiftung, haben derzeit aber keine Hinweise auf ein politisches Motiv", erklärte ein Polizeisprecher.