Live: Russische humanitäre Mission liefert Hilfsgüter im Jemen aus

Live: Russische humanitäre Mission liefert Hilfsgüter im Jemen aus
Flüchtlingslager im Jemen.
Im Darawan Camp in der west-jemenitischen Provinz Amran wird eine russische humanitäre Mission heute Hilfslieferungen übergeben. In dem Lager wohnen Binnenvertriebene. Der Konvoi bringt lebensnotwendige Güter für sie. Während der Krieg in dem Land tobt, spitzt sich die Hungerkatastrophe stetig zu. Mittlerweile herrscht im Jemen eine der schlimmsten Hungerkrisen weltweit.

Der Jemen ist sehr stark vom Lebensmittelimport abhängig. Über 90 Prozent der Lebensmittel kamen vor dem Krieg über den größten Hafen des Landes in al-Hudaida an. Dieser ist weitestgehend zerstört worden. Neben den täglichen Bombardements, verschärft die Seeblockade der Militär-Allianz das Leid der Menschen immens, da der Jemen über Land nur über Oman und Saudi Arabien zu erreichen ist. Über 17 Millionen Menschen sind akut von Hunger bedroht und benötigen dringend Nahrung, Wasser und medizinische Hilfe von außen. Unter Führung von Saudi Arabien führen Katar, Ägypten, Kuwait, Katar, Bahrain, Marokko Jordanien, der Sudan und Senegal Krieg in dem Land. Sie werden von Frankreich, den USA und Großbritannien logistisch unterstützt.

ForumVostok