Live: Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin eröffnet nach tödlichem Terroranschlag wieder

Live: Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin eröffnet nach tödlichem Terroranschlag wieder
Der Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz soll heute, drei Tage nach dem tödlichen Anschlag, wieder eröffnet werden. Am Montag raste ein 40-Tonner mitten in die Menschenmenge auf dem Weihnachtsmarkt neben der Gedächtniskirche und kam erst nach rund 50 Metern zum Stehen. Zwölf Menschen wurden getötet und fast 50 verletzt. Die Polizei geht von einem Terroranschlag aus und sucht nach dem Tatverdächtigen, Anis Amri, einem 23- oder 24-jährigen Tunesier, dessen Ausweis die Ermittler im LKW fanden.

Medienberichten zufolge, die sich auf Akten der Bundesanwaltschaft beziehen, soll Amri einer extremistischen Gruppe nahe stehen, die schon 2015 Anschläge in Deutschland plante. Ein bekannter des Netzwerks ist der mittlerweile inhaftierte Hass-Prediger Abu Walaa. Ein „Informant“ erklärte, dass die Gruppe bereits im Besitz von Waffen ist. Auch Amri selbst ist polizeibekannt. Die Behörden hatten ihn als islamistischen Gefährder im Visier, sogar die Berliner Generalstaatsanwaltschaft ermittelte wegen Vorbereitung einer staatsgefährdenden Gewalttat gegen ihn und er sollte längst abgeschoben werden. Amri lebte zuvor seit 2011 in Italien und ist dort mehrfach negativ aufgefallen. Dort soll er diverse Straftaten begangen haben und saß eine vierjährige Haftstrafe ab. Nach der Verbüßung wurde er des Landes verwiesen und begab sich nach Deutschland.