Live vom Geiseldrama in Armenien - Geiseln noch immer in Polizeistation in Jerewan

Live vom Geiseldrama in Armenien - Geiseln noch immer in Polizeistation in Jerewan
Am Polizeirevier in Jerewan spielen sich dramatische Szenen ab. Seit Sonntag halten Extremisten in dem Gebäude Geiseln, während Menschen sich vor dem Revier Straßenschlachten mit den Polizisten liefern, um eine Stürmung zu verhindern. Es wird angenommen, dass unter den Geiseln der stellvertretende Polizeichef Armeniens, Generalmajor Wardan Jegiasarjan, und der stellvertretende Polizeichef Jerewans, Oberst Waleri Ossipjan sind.

Zwei Geiseln sollen Berichten zufolge am Dienstag befreit worden sein. Es wird vermutet, dass noch sieben oder acht weitere Geiseln in dem Revier gehalten werden. Lokale Medien berichten, dass die Gruppe, die sich selbst die „Daredevils von Sassoun“ nennt, die Freilassung des inhaftierten Oppositionsführers Schirair Sefiljan, der seit Juni wegen illegalen Waffenbesitzes in Untersuchungshaft sitzt sowie weiterer politischer Gefangenen.